430 Follower
20 Ich folge
likeadream

Like a Dream

Bücher-Blog des homoerotischen Internetportals "Like a Dream" (www.like-a-dream.de). Hier werden vorwiegend homoerotische Romane vorgestellt, aber auch Kinder- und Jugendbücher.

Ich lese gerade

Zur Strafe: Krippe!: Lots of Love
Eli Berg, Kaye Alden
Bereits gelesen: 18 %
Die Partitur der Gewalt
Romy J. Wolf
Bereits gelesen: 70/288 pages

Bodyguard – Spezialauftrag Liebe

Bodyguard - Spezialauftrag: Liebe - Corinna Bach

Story:
Das erste Aufeinandertreffen des reichen Niklas und des Personenschützers und Türstehers Ruben stand unter keinem guten Stern. Daher ist weder der eine, noch der andere begeistert, als Ruben von Niklas‘ Vater als Bodyguard angeheuert wird, um den jungen Studenten zu schützen. Seitdem Niklas Augenzeuge eines Mordes wurde, erhält er nicht nur Drohbriefe, sondern erlebt die blutige Tat immer wieder in seinen Träumen. Da Ruben sich das lukrative Angebot nicht entgehen lassen will, raufen sich die beiden zusammen. Schnell lernen sie sich besser kennen und der junge Bodyguard muss seine Meinung revidieren: Niklas ist nicht der arrogante Schnösel, für den er ihn gehalten hat

Als er bemerkt, dass der Student seine Homosexualität verdrängt und mehr als einmal auf Rubens Annäherungen anspringt, wachsen die beiden noch enger zusammen.

 

Doch das endet schnell, als Niklas entführt wird und der Fall immer größere Ausmaße annimmt. Ruben ist fest entschlossen zu helfen, egal wie ungern sein Intimfeind Börde ihn in der Nähe der Tatorte sehen will …

 

Eigene Meinung:
Mit „Bodyguard – Spezialauftrag Liebe“ geht der Romance und Krimi/Thriller Verlag „Sieben“ neue Wege, erschien doch erstmals ein Gay Romance Titel im Sommerprogramm 2014. Die Autorin Corinna Bach ist hierbei keine Unbekannte, verbirgt sich hinter dem Pseudonym doch Brunhilde Willtraut, die unter dem Namen Laurent Bach auch für den Bruno Gmünder Verlag schreibt und deren Krimi-Reihe um Privatdetektiv Bocquillon erst kürzlich in die zweite Runde ging.

 

„Bodyguard“ wandert zu Beginn auf bekannten, fast schon klischeehaften Pfaden – ein unglückliches erstes Treffen, eine offene Abneigung der beiden Hauptcharaktere zueinander und natürlich Rubens Auftrag ausgerechnet Niklas zu beschützen. Diese Grundlage ist nicht neu und kommt für den Leser nicht sonderlich überraschend. Das ändert sich jedoch schnell, als die Autorin in die Tiefe geht und den Kriminalfall aufrollt. Spätestens ab dem Moment, wo Niklas entführt wird, hält der Roman eine sehr hohe Spanungskurve, die dafür sorgt, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Es wird zunehmend komplexer und vielschichtiger und schon bald ist nicht nur den Charakteren klar, dass der Fall deutlich über einen gewöhnlichen Mordfall hinausgeht. Es geht Schlag auf Schlag und Corinna Bach lässt nur wenig Zeit zum Luftholen.
Positiv ist auch, dass eindeutig der Kriminalfall im Zentrum steht. Sicherlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz und Fans von schwuler Erotik kommen zumindest in zwei bis drei kürzeren Szenen auf ihre Kosten, doch Corinna Bach legt ihren Schwerpunkt eindeutig auf den spannenden Kriminalfall und die damit verbundene Auflösung. Damit hebt sie sich angenehm von den Gay Romance Titeln heraus, die zu sehr auf die Beziehung der Charaktere eingehen oder zu viele Erotikszenen einbauen. Dadurch ist der Titel auch für den ein oder anderen männlichen Leser interessant, insbesondere wenn man Krimis mag.

 

Die Charaktere sind allesamt sympathisch und lebendig. Sie haben ihre Ecken und kannte, egal ob es Rubens Trägheit und Faulheit ist, Niklas Arroganz oder Inspector Bördes Homophobie. Sie interagieren gut miteinander und fügen sich perfekt in die Handlung ein. Bis auf die Szene mit der toten Katze, in der Ruben doch arg gut schauspielert und dem Leser so gar nichts von den wahren Hintergründen preisgibt (dabei wird die Szene teilweise aus seiner Perspektive geschrieben), verhalten sich die Figuren logisch und nachvollziehbar. Das gilt auch für die Gegner und die Nebenfiguren, die einen passenden Rahmen für Ruben, Niklas und Co bilden.


Stilistisch merkt man, dass „Bodyguard“ nicht das erste Buch der Autorin ist. Corinna Bach hat einen sehr flüssigen, fesselnden Stil, der sich sehr gut lesen lässt. Ihr gelingen sowohl die Actionszenen, als auch die Streitgespräche und Erotikszenen. Dabei trägt sie glücklicherweise nicht zu dick auf, sondern begnügt sich mit kurzen Erläuterungen oder blendet an passenden Stellen ab. Auch die Details und Umgebungsbeschreibungen von Freiburg und Umgebung sind gut umgesetzt und lassen die Stadt beim Lesen lebendig werden.
Das sie ein Faible für Frankreich hat merkt man ebenfalls, spielt die Geschichte doch teilweise im Elsass und wartet mit französischen Gegner auf. Damit bleibt sie sich treu, sielen doch „Mord auf Französisch“ und „Die zehn Plagen“ (Bruno Gmünder) ebenfalls in Frankreich).

 

Fazit:
Mit „Bodyguard – Spezialauftrag Liebe“ ist dem Sieben Verlag ein guter Wurf im Gay Romance Genre gelungen, dem hoffentlich weitere Bücher folgen werden. Corinna Bach verknüpft Krimi, Action und Romantik, wobei letztere glücklicherweise niemals zu prominent in den Vordergrund rückt, sondern genug Platz für die Ermittlungsarbeit, die Aufklärung und die Charakterentwicklung lässt. In Kombination mit den sympathischen Charakteren und dem soliden Schreibstil ist Bodyguard – Spezialauftrag Liebe“ ein lohnenswertes Buch für Fans schwuler Krimiliteratur und Gay Romance Liebhaber. Es bleibt zu hoffen, dass es bald weitere Gay Romane im „Sieben Verlag“ gibt, am besten von Corinna Bach. Bis dahin kann man sich mit den Krimis um Bocquillon über Wasser halten. Es lohnt sich garantiert.

Quelle: http://www.like-a-dream.de