428 Follower
20 Ich folge
likeadream

Like a Dream

Bücher-Blog des homoerotischen Internetportals "Like a Dream" (www.like-a-dream.de). Hier werden vorwiegend homoerotische Romane vorgestellt, aber auch Kinder- und Jugendbücher.

Ich lese gerade

Zur Strafe: Krippe!: Lots of Love
Eli Berg, Kaye Alden
Bereits gelesen: 18 %
Die Partitur der Gewalt
Romy J. Wolf
Bereits gelesen: 70/288 pages

Blutzoll der Wölfe (Band 1 und 2)

Blutzoll der Wölfe Band 1 - Alegra Cassano Blutzoll der Wölfe Band 2 - Alegra Cassano

Story:
Morgans Leben scheint beendet, als der Wolfswandler Waydar mit seinem Rudel in das Dorf des jungen Mannes kommt und ihn als Blutzoll fordert. Doch während die anderen ausgewählten Menschen schnell von den übrigen Wölfen gefressen werden, verzichtet Waydar darauf Morgan zu jagen, da der junge Mann starke Anziehungskraft auf ihn ausübt. Schon bald sind Gefühle im Spiel, denn nicht nur Waydars Interesse an Morgan wächst, dieser fühlt sich ebenfalls zu dem Wolf hingezogen. Allerdings beginnen damit die Probleme, denn Waydar ist auf dem Weg zu seiner eigenen Hochzeit mit der ältesten Tochter der Silberfelle – ein Bündnis, das von seinem eigenen Vater bereits vor Jahren geschlossen wurde. Zudem erwachen in Morgan Kräfte, die schnell zeigen, dass in ihm das Erbe eines Bestadors schlummert, des einzigen Wesens, das in der Lage ist einen Wolfswandler zu töten …

 

Eigene Meinung:
Mit den ersten beiden Romanen zu „Blutzoll der Wölfe“ legt Alegra Cassano den Auftakt ihrer Gestaltwandler-Fantasy-Reihe vor, die den Leser bereits nach wenigen Seiten in den Bann zieht. Derzeit arbeitet die Autorin am dritten Buch der Reihe, in der es Morgan und Waydar über das Meer in ein unbekanntes Land führt. Wer abgeschlossene Geschichten bevorzugt, sollte vor dem Lesen mindestens die ersten beiden Bände kaufen, denn die Handlung von Band 1 geht nahtlos in Band 2 über und wird weitestgehend abgeschlossen.

 

Inhaltlich erwartet den Leser eine sehr komplexe, intrigenreiche Geschichte, die ungemein fesselnd ist und sich dadurch angenehm von den üblichen Gay Fantasy Romanen abhebt. Die Autorin fordert damit den Leser heraus, hellwach zu sein und selbst mitzudenken, denn eine simpel gestrickte Liebesgeschichte, in der es nur darum geht, dass Morgan und Waydar zusammenkommen, gibt es hier nicht. Während er Anfang der Geschichte noch recht seicht anmutet, wird es spätestens mit dem Auftauchen von Waydars zukünftiger Braut und ihrem Clan, dem Rudel um Waydars ehemaligen Lehrmeister Alasar und der Nebenhandlung zu Morgans Vater spannender und komplexer. Alegra Cassano baut eine Menge Seitenstränge ein und wirft etliche Fragen auf, die erst nach und nach beantwortet werden. Das liegt zum einen an der Vielzahl verschiedener Charaktere, die im Laufe der knapp 800 Seiten auftauchen, zum anderen an den vielschichtigen Hintergründen. Zudem folgt sie dem Motto: „Keine Aktion ohne Reaktion“, denn viele Dinge, die die Handlung vorantreiben, passieren nachdem die Figuren agiert haben. Hin und wieder passt sie jedoch diese Aktionen der Handlung an, da einige Charaktere unlogisch handeln und Dinge tun, die überhaupt keinen Sinn ergeben. Glücklicherweise halten sich derartige Schnitzer in Grenzen, so dass man trotzdem mitfiebert- und rätselt.

 

Schade ist ein wenig, dass man so wenig über die Fantasywelt von Morgan und den Wolfswandlern erfährt. Es wäre schön gewesen, mehr von dem Land zu erfahren, den Wesen, die dort leben und den Gesetzen außerhalb der Wölfe. Doch gerade die Menschen und ihre Probleme kommen ein wenig kurz. Vielleicht kommt ja im dritten Band mehr zu den unterschiedlichen Ländern und dem großen Ganzen der Welt (Lebewesen, Gesetze etc.).

 

Ein großer Pluspunkt sind die unterschiedlichen Charaktere, die im Laufe der Geschichte eine Rolle spielen. Die Autorin konzentriert sich nicht auf Morgan und Waydar, sondern beleuchtet nach und nach alle relevanten Figuren bzw. lässt sie selbst zu Wort kommen. Erst dadurch gelingt es Alegra Cassano die komplexe Geschichte nachvollziehbar zu erzählen, denn die Menge an Ereignissen, die ineinander greifen und für die ein oder andere Überraschung sorgen, wären ansonsten für den Leser kaum in Einklang zu bringen. Dazu muss man schon alle Figuren und deren Beweggründe kennen und ihre Aktionen direkt miterleben. Hin und wieder handeln die Charaktere zwar unlogisch, doch alles in allem kann man die einzelnen Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Auch wachsen sie dem Leser ans Herz – ganz besonders Nebencharaktere wie Bastor oder Dood.

 

Stilistisch legt Alegra Cassano ein solide geschriebenes Werk vor, das durch einen hohen Wortschatz und tolle, sehr umfangreiche Beschreibungen besticht. Die Perspektive springt zwischen den Figuren, sprich die Autorin nutzt eine auktoriale Erzählweise um die Geschichte zu erzählen. Das ist wichtig, denn nur so kann man die Handlungen der Charaktere nachvollziehen. Wer es gewohnt ist, Bücher zu lesen, die aus Sicht einer Figur geschrieben sind, wird anfangs eventuell Probleme haben, doch man findet sich schnell ein und lässt sich gefangen nehmen. Ein weiterer Pluspunkt ist auch, dass Alegra Cassano auf übermäßig viele erotische Szenen verzichtet – natürlich schlafen Morgan und Waydar immer mal wieder miteinander, doch Sexszenen sind eher kurz gehalten, werden teilweise sogar ausgeblendet, da sich die Autorin vollkommen auf die Geschichte konzentriert.

 

Fazit:
„Blutzoll der Wölfe“ ist ein solider, gut geschriebener Fantasy-Roman, der durch eine sehr komplexe, gut durchdachte Handlung und eine Vielzahl lebendiger Charaktere besticht. Alegra Cassano ist ein wundervoller, fesselnder Auftakt gelungen, den Fans aufwendiger und verstrickter Handlungsbögen auf jeden Fall lesen sollten. Da beide Bände ursprünglich zusammengehören, sprich „Butzoll der Wölfe“ aufgrund des Umfangs getrennt wurde, sollte man Band 2 griffbereit haben, wenn man den ersten Teil ausgelesen hat. Es lohnt sich auf jeden Fall der Geschichte um Waydar und Morgan eine Chance zu geben. Zu empfehlen!

Quelle: http://www-like-a-dream.de