430 Follower
20 Ich folge
likeadream

Like a Dream

Bücher-Blog des homoerotischen Internetportals "Like a Dream" (www.like-a-dream.de). Hier werden vorwiegend homoerotische Romane vorgestellt, aber auch Kinder- und Jugendbücher.

Ich lese gerade

Zur Strafe: Krippe!: Lots of Love
Eli Berg, Kaye Alden
Bereits gelesen: 18 %
Die Partitur der Gewalt
Romy J. Wolf
Bereits gelesen: 70/288 pages

Von A bis Z

Von A bis Z (Coda-Serie) - Marie Sexton, Uta Stanek

Story:
Zachs Leben dümpelt ereignislos vor sich hin, da er selbst nie etwas daraus gemacht hat. Er ist Besitzer der Videothek „A bis Z“, obwohl er sich überhaupt nicht für Filme interessiert und seinen Stammkunden daher kaum helfen kann. Zudem hat er keine sonderlich hohe Meinung von sich, weswegen er sich auf eine reine Sexbeziehung mit Tom, dem neuen Besitzer des Gebäudekomplexes, in dem seine Videothek untergebracht ist, einlässt. Zeitgleich stellt er den Punk Angelo ein, der sich als wahrer Segen für den Laden entpuppt: Er ist ein Filmfan, weiß um die Vorlieben er Stammkunden und kann Zach viele Entscheidungen abnehmen. Die beiden werden Freunde und während Angelo schon seit einer Weile in Zach verliebt ist, ahnt dieser nichts und versucht stattdessen eine Beziehung mit Tom aufzubauen. Es dauert lange, bis Zach sich auffällt, wie viel ihm Angelo bedeutet, doch selbst dann warten etliche Probleme auf sie – denn Angelos Vergangenheit und seine Ängste machen ein Miteinander fast unmöglich …

 

Eigene Meinung:
Mit dem Roman „Von A bis Z“ legt der Cursed Verlag einen weiteren Teil der beliebten „Coda“-Reihe von Marie Sexton vor. In das Kontinuum gehört auch „Erdbeeren, Zimt und Einsamkeit“, in dem Zachs Exfreund Jonathan die Hauptrolle spielt, ebenso der populäre Gay Romance „Promises“, der leider nur im eBook Format bei Lyx erschienen ist und in dem Matt und Jared im Mittelpunkt stehen. Die Geschichte um Zack und Angelo wird in den Romanen „Lektion Z“ und „Paris von A bis Z“ fortgeführt, die bei Cursed einzeln als eBook oder als Doppelband im Taschenbuchformat erhältlich sind.

 

Wer Marie Sextons Werke kennt, weiß, dass sie leichte, romantische Geschichten schreibt, die zu Herz gehen und stark auf die Charaktere zugeschnitten sind. Dabei weiß sie zu unterhalten, da sie mit gut ausgearbeiteten Figuren und einem schönen Schreibstil punkten kann. So macht auch Band 3 der Coda-Reihe Spaß, da die Autorin die passende Mischung aus Romantik, Drama und Geschichte liefert und den Leser durchaus fesseln kann. Ansonsten bietet der Roman wenig Neues – die Autorin hält sich an die gängigen Muster, ohne allzu sehr ins Klischee abzurutschen. Zudem können sich Fans der Reihe auf ein Wiedersehen mit bekannten Figuren der anderen Bücher freuen, denn Matt und Jared, die Helden aus „Promises“ nehmen einen wichtigen Part als Nebencharaktere ein.

 

Allgemein sind die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und gut in Szene gesetzt. Sowohl Angelo, als auch Zach sind sympathisch, man kann sich sehr leicht mit ihnen identifizieren. Sehr schön ist auch, dass beide Hauptcharaktere eine eigene Stimme haben – so ist Zach etwas konservativer und drückt sich dementsprechend aus, Angelo hat einen sehr umgangssprachlichen Slang, sprich er verschluckt Endungen und kommt wesentlich salopper daher. Auf diese Art fühlt man sich als Leser den Charakteren näher, da sie menschlich und realistisch sind. Sie wirken weder künstlich, noch handeln sie aufgesetzt und unlogisch, was ein großer Pluspunkt ist. Auch die übrigen Charaktere sind sympathisch und wachsen dem Leser ans Herz. Fans von „Promises“ erfahren wie es mit Matt und Jared weitergeht, diejenigen, die den Roman noch nicht kennen, sind auf jeden Fall neugierig genug, um einen Blick zu riskieren.

 

Stilistisch legt Marie Sexton solide, sehr schön geschriebene Kost vor. Sie hat einen äußerst gefälligen Stil, der den Leser schnell in den Bann zieht und dafür sorgt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Die Geschichte ist abwechselnd aus Zachs und Angelos Sicht geschrieben und bietet einen tollen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelten beider Charaktere. Gerade Angelos Sprache spiegelt perfekt seine Herkunft und sein bisheriges Leben wieder, was ein weiterer Pluspunkt der Geschichte ist. Auch die Sexszenen sind sehr ansprechend umgesetzt. Die Autorin verzichtet auf allzu ausufernde Beschreibungen in diesem und konzentriert sich stattdessen auf das Wesentliche, sprich sie blendet häufiger aus.

 

Fazit:
Zachs und Angelos Geschichte ist ein schöner, romantischer Liebesroman, den sich Fans der „Coda“-Reihe nicht entgehen lassen sollten. Marie Sexton versteht ihr Handwerk und setzt sowohl die Charaktere, als auch die Geschichte sehr stimmungsvoll und passend in Szene. Selbst wenn inhaltlich wenig Neues passiert, wird man doch gut unterhalten und freut sich auf die Fortsetzung und andere Teile der Gay Romance – Reihe. „Von A bis Z“ lohnt sich für alle, die Romantik, Drama und einen Hauch Erotik mögen. Zu empfehlen.

Quelle: http://www.like-a-dream.de