430 Follower
20 Ich folge
likeadream

Like a Dream

Bücher-Blog des homoerotischen Internetportals "Like a Dream" (www.like-a-dream.de). Hier werden vorwiegend homoerotische Romane vorgestellt, aber auch Kinder- und Jugendbücher.

Ich lese gerade

Zur Strafe: Krippe!: Lots of Love
Eli Berg, Kaye Alden
Bereits gelesen: 18 %
Die Partitur der Gewalt
Romy J. Wolf
Bereits gelesen: 70/288 pages

Cooler als Caipirinha

Cooler als Caipirinha - Leann Porter

Story:
Nach einem Unfall ist Bens Leben vollkommen aus den Fugen geraten – aus der Traum von einer Karriere als Tänzer, da sein Fuß zu sehr in Mitleidenschaft gezogen ist. Desillusioniert zieht er sich zurück, bis sein Freund Nicki auf die Idee kommt, dass Ben Urlaub und Abwechslung braucht. Gemeinsam beziehen sie ein Ferienhaus am Strand, doch Ben kann sich nicht so recht darüber freuen. Bis er den Nachbarn Damian kennenlernt, über den allerlei Gerüchte kursieren, u.a. dass er im Gefängnis gewesen sei. Nach einer alkoholreichen Party landet Ben in Damians Bett und die beiden kommen sich unweigerlich näher. Doch Damian ist kalt wie ein Fisch, lässt nur selten etwas von seinen Gefühlen nach außen und Ben ist verunsichert, da er sich allmählich in Damian verliebt.

Als auch noch dessen Schwester Charlie auftaucht und Nicki ein Auge auf sie wirft, lernt Ben Damian von einer ganz anderen Seite kennen – der ist nämlich nicht begeistert, dass sich Bens Freund für seine geliebte Schwester interessiert …

Eigene Meinung:
Die Novelle „Cooler als Caipirinha“ von Leann Porter erschien 2014 im Selbstverlag. Die Autorin ist dem ein oder anderen bereits durch ihr, im Deadsoft Verlag erschienenes, Fantasy-Debüt „Die Rache des Sidhe“ bekannt.

Die Geschichte ist stimmungsvoll und sehr einfühlsam in Szene gesetzt. Es geht vorwiegend um Ben und Damian, ihre Beziehung zueinander, die sich zunächst fast ausschließlich im Bett abspielt und erst später mehr Tiefgang entwickelt. Dementsprechend heiß und erotisch geht es mitunter zur Sache, wobei sich die Autorin um eine direkte Beschreibung bemüht und nicht kitschige romantisch daherkommt. Das merkt man auch dem Ende an, in dem sie auf allzu viel Kitsch und ein schwülstiges Happy End verzichtet, und es realistisch und nachvollziehbar ausklingen lässt.
Zudem bekommen Bens Unfall, seine geplatzten Träume und seine Verzweiflung einen Platz, die die Novelle ein wenig düsterer und tiefgründiger machen, als man zunächst denkt. Nichtsdestotrotz ist sie sehr auf die Figuren fixiert, sprich die Charaktere treiben die Handlung voran – nicht Ereignisse von außen.

Leann Porter hat sich Gedanken gemacht, wie ihre Figuren reagieren, insbesondere Ben, dessen Leben vollkommen aus dem Tritt geraten ist. Er ist nicht unbedingt sympathisch, doch man kann mit ihm mitfühlen und sich in ihn hineinversetzen. Auch der Grund für seinen Zorn und seine Ausbrüche werden dem Leser zum Ende hin klar – Leann Porter versucht zu erklären, warum Ben an einigen Punkten recht seltsam bzw. übertrieben reagiert.
Doch auch Damian bekommt einen gut durchdachten Hintergrund, der ihn plastischer und greifbarer macht. Er ist zu Beginn ein wenig schwer zu verstehen, doch mit der Zeit durchschaut man ihn und seine kühle Art.

Die meisten Sympathiepunkte heimsen jedoch die Nebenfiguren ein – sowohl Nicki als auch Damians Schwester Charlie sind ungemein sympathisch und man schließt gerade Bens chaotischen Freund schnell ins Herz. Er verdient im Grunde eine eigene Geschichte.

Stilistisch liefert Leann Porter solide, gut lesbare Kost. Sowohl die Beschreibungen, als auch die Dialoge sind gelungen, ebenso die Einblicke in Bens Gedankenwelt. Es macht Spaß den Charakter zu begleiten und sein. Hin und wieder ist es etwas umgangssprachlich geraten, doch das passt gut zur sommerlichen Geschichte. Trotzdem ist „Cooler als Caipirinha“ nicht einfach nur eine leichte Sommergeschichte für Zwischendurch, sondern aufgrund der Hintergründe ein wenig düsterer und dramatischer. Leann Porter schafft es jedoch die Balance zwischen Ernst und Comedy zu meistern, denn „Cooler als Caipirinha“ ist an einigen Stellen lustig, an anderen wieder ernst und traurig.

Fazit:
„Cooler als Caipirinha“ ist eine gelungene Novelle für Zwischendurch, die durch tolle Charaktere, einen guten Stil und einem etwas ernsteren Touch punkten kann. Es macht Spaß die Figuren zu begleiten und sie während der Ereignisse kennenzulernen. Hin und wieder wird es ein wenig zu umgangssprachlich, doch dafür meistert Leann Porter die Kombination aus Comedy und Drama und schafft eine glaubwürdige Atmosphäre zwischen den Charakteren. Wer auf der Suche nach ernsteren Stoffen innerhalb der Gay Romance ist, ist hier an der richtigen Adresse.

Quelle: http://www.like-a-dream.de